• Brigitte Maurer

ABC der Aussaat

Aktualisiert: Feb 5

Damit du dich auf die nächsten Monate vorbereiten kannst: hier das ABC der Indoor-Anzucht, auf den Punkt gebracht.


Bald zählst du auch zu den begeisterten Balkonistas, die ihr eigenes Gemüse und Obst bereits ab Anfang Jahr indoor vorziehen. Samen in der warmen Wohnung keimen zu lassen und sie als Balkonsetzlinge aufzuziehen, macht viel Sinn, so kannst du früher im Jahr ernten. Dies, weil die Setzlinge beim Auspflanzen auf dem Balkon schon grösser und stärker sind.


Im Jahr 2-Abo säen wir von Februar bis April gleich drei Sorten in Haus aus: Andenbeere (Physalis), Chili und Kürbis.


Gefäss

Für die Aussaat brauchst du kleine Gefässe. Dafür eignen sich torffreie Anzuchttöpfe, Eierkartons, WC-Rollen. Aber auch solche aus Ton, Metall oder Kunststoff, die unten Löcher haben, damit überschüssiges Wasser abfliessen kann.


Erde

Das Aussaatgefäss wird mit Erde gefüllt. Hier kannst du jede Art von Bioerde nehmen. Du brauchst also nicht unbedingt keimfreie Aussaaterde. Lebendige Erde mit all ihren Mikroorganismen schadet den Samen nicht.


Samen & Keimung

Einige Samen keimen besser im Hellen, andere im Dunkeln. Das heisst: Lichtkeimer werden auf die Erde gelegt und leicht angedrückt, während Dunkelkeimer mit Erde bedeckt werden. Im Keimstadium noch nicht düngen, dafür die Saat stets feucht halten, aber nicht zu nass.


Pikieren

Damit sich eine Pflanze voll entfalten kann, muss sie genügend Platz haben. Deshalb gilt es, die Keimlinge zu vereinzeln. Beim Pikieren werden sie entweder ausgedünnt (die Schwächsten entfernt) oder je in einen grösseren Topf umgesetzt.


Mehr: Hier gibts noch ausführlichere Infos über die Vorkultur von Pflanzen.


Community:

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Hilfe:

FAQs

Designed by scarletallen.com

URBANROOTS-04-min.png