FAQ

Bei mir wächst nichts! Was soll ich tun?

In deinem Startbooklet findest du alle Basics, um mit dem Gärtnern zu Hause zu starten. Gehe alle Punkte durch, um sicher zu gehen, dass du nichts vergessen hast. Falls du dir dann trotzdem nicht erklären kannst, was schief gelaufen ist, schickst du uns am besten ein Foto und deine Anfrage via Instagram oder E-Mail. Wir helfen gerne weiter. 

Wie lange sind sie Samen haltbar?

Die Haltbarkeit des Saatgutes hängt von der Lagerung ab. Wenn die Samen trocken und kühl gelagert werden, können sie auch Jahre später noch gesät werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Samen keimen, nimmt aber zunehmend ab. Probier es einfach aus!

Ich verreise für längere Zeit. Was soll ich mit der Saatpost tun?

Die meisten Samen können auch zu einem anderen Zeitpunkt gesät werden. Schaue auf der Saattüte nach. Vielleicht freut sich ja auch der Nachbar, der auf deine Pflanzen schaut über ein Geschenk?

Was mache ich mit den Pflanzen im Winter?

Einige Pflanzen sind winterhart und überleben die kalte Jahreszeit draussen. Giesse sie im Winter sehr sparsam und nur an Tagen mit Temperaturen über dem Gefrierpunkt. 

Andere Pflanzen sind einjährig. Sie sterben im Herbst ab und können im nächsten Jahr wieder neu gesät werden. 

Nochmals andere sind mehrjährig, überleben aber den kalten Schweizer Winter nicht. Diese kannst du im Herbst in deine Wohnung (an einen möglichst kühlen und hellen Ort) nehmen. 

Zu welcher Sorte unsere Gemüse zählen, teilen wir dir in der jeweiligen Saatpost mit.

Welche Gemüsesamen werden mir mit dem Saatpost-Abo zugeschickt?

Mit unserer Saatpost erhältst du jeden Monat ein Saatgut, welches du in diesem Monat säen kannst. Somit nehmen wir dir die Planung deines Balkongartens ab und du behältst den Überblick. Welche Sorte wir dir wann zuschicken, findest du hier in unserem Saatpost Gartenkalender.

Wie erkenne ich, ob meine Erde noch gut ist?

Frisch gekaufte Erde hat genügend Nährstoffe für die erste Saison. Falls du die Erde vom Vorjahr wiederverwerten willst, kannst du sie mit Kompost mischen oder unseren Bio-Dünger verwenden.

Tipp: Mach den Kressetest!

Um herauszufinden, wie fruchtbar deine Erde ist, kannst du deine Kressesamen in zwei verschiedene Erden ausstreuen (z. Bsp. die vom Vorjahr und eine neu gekaufte). Kresse wächst sehr schnell und zuverlässig. Wächst in der einen Erde deutlich weniger als in der Vergleichserde, solltest du sie mehr düngen oder mehr Kompost beimischen.

Wieviel Platz brauche ich für das Saatpost-Jahresabo?

Unsere Auswahl richtet sich speziell an Stadtgärtner und kommt somit auch mit einem normal grossen Balkon aus. Für alle 12 Gemüsesorten brauchst du mindestens vier grosse Töpfe (à ca. 35cm Durchmesser). Je mehr Platz deine Pflanzen haben, desto grösser können sie auch werden. Wichtig ist auch der Standort, den du für deine Pflanzen wählst, denn die meisten Gemüse lieben die Sonne genauso wie wir. 

Ab wann gilt mein Balkon als sonnig?

Ein Standort wird dann als sonnig bezeichnet, wenn er am Tag durchschnittlich mindestens 6 Stunden von der Sonne beschienen wird. Für alle Balkone, die weniger als 6 Stunden Sonne abbekommen, empfiehlt sich unsere Schattenbox.

Nimm dir einen Tag Zeit, um zu beobachten, welche Ecke am meisten Sonne kriegt und entscheide dann, welche Pflanze du wohin stellst.

Wieso sind die Anzuchttöpfchen nur in der Sonnenbox und nicht in der Schattenbox enthalten?

In der Sonnenbox sind alles Sorten, welche von ihrem Ursprung her ein wärmeres Klima und somit auch einen längeren Sommer gewohnt sind. Um die Saison in unseren Breitengraden etwas auszuweiten, werden sie daher im Frühjahr in der Wohnung vorgezogen und erst im Mai auf dem Balkon platziert. Dazu sind die Anzuchtöpfchen von Vorteil. Die Sorten in der Schattenbox hingegen können alle direkt ins Beet gesät werden.

Wie und wo werden die Produkte bezogen?

Wir legen grossen Wert auf nachhaltige und lokale Produktion. Daher arbeiten wir grösstenteils mit Schweizer Unternehmen zusammen und unser gesamtes Sortiment ist plastikfrei. Unser Saatgut beziehen wir von Sativa Rheinau (CH). Die Samen werden grösstenteils in Rheinau angebaut, einige stammen auch aus Italien und Deutschland. Abgepackt werden sie von Urbanroots von Hand. Die Anzuchttöpfchen sind torffrei und werden in Frankreich produziert. Die Broschüren werden in Basel auf Schweizer Recyclingpapier gedruckt und mit dem Bus in unser Büro transportiert. Unser Verpackungsmaterial ist komplett rezyklier- oder kompostierbar. Der Bio-Dünger wird in Deutschland angebaut und abgepackt.

Hast du noch mehr Fragen? 

Schreib uns eine Mail, wir geben gerne Auskunft!

Community:

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Hilfe:

FAQs

Designed by scarletallen.com

URBANROOTS-04-min.png