• Scarlet Allen

Willkommen im Bienenhotel!


Mittlerweile wissen wir alle, dass die Bienen vom Aussterben bedroht sind. Und mit ihnen leidet auch unsere Landwirtschaft und somit schlussendlich auch wir...










Falls das Bienensterben ein neues Thema für dich ist, empfehle ich dir gleich heute Abend den Film "More Than Honey" zu schauen. Er ist nicht nur wunderschön, sondern erläutert die Wichtigkeit, die die Bienen in unserer Nahrungsmittelproduktion haben und zeigt wie Absurd das System der Monokultur ist. Um gegen diese Entwicklung anzukämpfen, können wir einerseits auf Produkte aus dieser Herstellung verzichten und andererseits die Bienen in unserem Umfeld unterstützen. Und das geht am einfachsten, indem wir ihnen ein Zuhause bieten.


SO FUNKTIONIERTS

Um die Bienen zu unterstützen, braucht es überhaupt nicht viel. Eigentlich reicht eine Wand und ein Topf voll Blumen. Das Bienenhotel haben wir über Wildbiene+Partner bestellt. Die Startpopolation an Bienen wurde uns Mitte April per Post in einem Couvert zugesendet. Das Röhrchen wird einfach in das Häuschen gesteckt und dann kann man nur noch darauf warten bist die ersten Bienen rauskrabbeln. Dies kann je nach Wetter einige Tage dauern.


ZURÜCKSCHICKEN ODER NICHT?

Wildbiene+Partner bietet eine fachgerechte Überwinterung deiner Bienen an. Das gesamte Häuschen kann im Spätherbst eingeschickt werden und wird auf Schädlinge kontrolliert. Somit "spendest" du deine Bienen an die Landwirtschaft und erhältst im nächsten Frühling wieder eine neue Startpopulation.


Ich finde jedoch nicht, dass das Häuschen eingeschickt werden muss. Denn der Versand und das Öffnen der Röhrchen, um die Kokons zu entnehmen ist ein unnötiger Stress. Zudem möchte ich persönlich nicht die Landwirtschaft per se, sondern vorwiegend die Wildbienen unterstützen. Daher überwintere ich mein Häuschen selber. Somit können die Bienen nach ihrem eigenen Rhythmus schlüpfen und auch ihr Heim verlassen, falls ihnen die Konditionen bei uns nicht zusagen sollten. Zudem werde ich im kommenden Sommer noch zusätzliche Röhrchen in verschiedenen Durchmessern hinzufügen, damit sich auch andere Insektenarten einnisten können.


WAS TUN WILDBIENEN SO?

Die Lebensaufgabe einer Wildbiene besteht darin die Bambusröhrchen mit Cocons zu füllen. Wenn ein Röhrchen voll ist, verschliessen sie es mit Lehm. Anders als Honigbienen leben Mauerbienen nicht in einem Staat und produzieren auch keinen Honig.

Da sie sich ausschliesslich von Pollen und Nektar ernähren, sind angenehme Mitbewohner. Sie stechen auch nicht. Ihr Stachel ist so weich, dass er praktisch nicht in unsere Haut dringen könnte. Wie es ihr Ruf schon voraussagt, sind sie äusserst fleissig und den ganzen Tag unterwegs. Im Herbst sterben sie natürlicherweise und du kannst darauf warten, bis im nächsten Frühling die neue Generation schlüpft!


PFLANZEN FÜR WILDBIENEN

Auf Wildbiene+Partner ist eine ganze Liste von Planzen aufgeführt, welche die Wildbienen besonders mögen. Es hat sich aber als recht schwierig herausgestellt, diese im Gartenmarkt zu finden. Seit 2018 kann man die passenden Setzlinge direkt mit den Bienen mitbestellen, was ich sehr empfehlen würde. Denn meine gesäten Esparsetten tragen auch diese Jahr noch keine Blüten!


#beehotel #bees #supportbees #wildbieneundpartner #urbangardening #wildbees #wildbienen #bienenhotel #bienen #stadtbienen

Community:

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Hilfe:

FAQs

Designed by scarletallen.com

URBANROOTS-04-min.png