• Nathalie Pfister

Bienenwachstücher selber machen

Bienenwachstücher sind die perfekte Alternative zur herkömmlichen Frischhaltefolie. Zur Zeit kann man sie beinahe in jedem Reformhaus oder unverpackt Geschäft erwerben, jedoch sind sie ganz einfach selbst hergestellt.

Es ist wichtig dass Du für die Herstellung Bienenwachs verwendest, denn nur dieser hat eine antibakterielle Wirkung und ist unbedenklich, wenn er mit Essen in Kontakt kommt. Bienenwachs kannst Du in der Drogerie kaufen, aber auch alte Kerzen recyceln. Wird das Tuch mit den Händen erwärmt, lässt es sich über alle möglichen Schüsseln formen und verschliesst so Essenreste optimal.


Man kann jedoch auch das Pausenbrot, Wraps oder angeschnittenes Gemüse in Bienenwachstücher wickeln. Wird das Tuch nach mehrmaligem Benutzen Porös, kann es zwischen zwei Backpapieren wieder geschmeidig gebügelt und wiederverwendet werden. Zur Pflege das Tuch nach dem Benutzen mit einem feuchten Lappen abwischen und versorgen. Man sollte nur darauf achten, kein warmes Essen direkt abzudecken, den das lässt den Wachs schmelzen, was wir ja nicht wollen. Deswegen lieber die Essensreste in eine Schüssel füllen auskühlen lassen und erst dann bedecken.  Allgemein ist bei der Herstellung etwas Vorsicht geboten, da Wachs sehr heiss werden kann und man sich im Eifer des Gefechts auch gerne am Bügeleisen verbrennt. Zudem lieber zu Beginn etwas weniger Wachs auf die Tücher geben, als dass man später den ganzen Tisch voller geschmolzenem Bienenwachs hat. Ich habe meine Tücher auf dem Tisch gebügelt, den ich mit einem Holzbrett und einem alten, dicken Tuch geschützt habe. Jetzt aber zur Herstellung. 


Herstellung:


Du benötigst für die Bienenwachstücher:

  • etwas Bienenwachs

  • Altes Geschirrtuch oder T-Shirt (aus Baumwollstoff und möglichst dünn)

  • Jojoba- oder Rapsöl

  • 2 Stk. Backpapier

  • Bügeleisen


1. Schritt: Das Tuch mit einer Zackenschere in die gewünschte Grösse schneiden. So franst es später nicht aus. Wenn Du keine Zackenschere besitzt, kannst Du es natürlich auch vernähen. 2. Schritt: Das zugeschnittene Tuch auf ein Backpapier legen, mit dem Bienenwachs gleichmässig belegen und mit einem Esslöffel Öl beträufeln.

3. Mit dem zweiten Backpapier bedecken und mithilfe vom Bügeleisen den Wachs schmelzen lassen, bis er sich über das gesamte Tuch verteilt hat. 

4. Bei Bedarf etwas Wachs zb. an den Ecken nachlegen und nochmals darüber bügeln

5. Das noch warme Tuch hochhalten und im Hängen trocknen lassen. Das dauert nicht lange und man erhält so das schönste Ergebnis meiner Meinung nach.


Tipp: Wenn der Wachs sich nur schwer gleichmässig verteilen lässt, kannst Du ihn zuvor im Wasserbad auf kleiner Hitze schmelzen lassen und anschliessend mit einem Pinsel, den du nicht mehr brauchst, auf das Tuch pinseln, mit Öl beträufeln und mit dem Bügeleisen schmelzen und gleichmässig verteilen. 


Fertig sind die selbst gemachten  Wachstücher, die sich an Weihnachten auch gut verschenken lassen.


Ich wünsche dir viel Spass beim nachmachen.

Community:

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Hilfe:

FAQs

Designed by scarletallen.com

URBANROOTS-04-min.png