• Scarlet Allen

Selbst geerntet ist doppelt so gesund.

Aktualisiert: Juli 30

Wusstest du, dass Obst und Gemüse bei Raumtemperatur pro Tag bis zu 50 Prozent ihrer wertvollen Inhaltsstoffe verlieren?


Totes Gemüse

Gemüse verliert ab dem Zeitpunkt der Ernte Vitamine, da ab diesem Moment ganz natürlich der Kompostierungsprozess einsetzt. Karotten verlieren z.B. bei 20°C in einer Woche 27 Prozent ihres Vitamin C Gehalts und Spinat sogar 100 Prozent. Wird beides kühl bei 4°C gelagert, gehen bei Karotten nur noch 10 und bei Spinat 75 Prozent verloren. Wir können also ungefähr ausrechnen, wie viele Vitamine das weitgereiste Obst aus Übersee auf dem Transportweg schon eingebüsst hat. Denn mit dem Frachschiff sind sie meisten 12-14 Tage unterwegs. Oder anders gesagt sind sie, bis sie auf unserem Teller landen, praktisch leer.


Regional ist ideal

Regionale, saisonale Produkte einzukaufen macht also nicht nur Sinn, um Transportwege und somit CO2 zu sparen, sondern auch, weil die Produkte frischer und damit nährhafter und gesünder sind.


Vitaminverlust bei der Zubereitung

Das Naschen vom eigenen Garten ist nicht nur gesund und lustvoll, sondern hat einen weiteren Vorteil. Durch die Verarbeitung unserer Nahrungsmittel gehen nämlich gleich noch einmal Nährstoffe flöten. Zuerst beim Waschen: zu langes Einweichen schwämmt die wasserlöslichen Vitamine, wie Vitamin C oder die meisten B-Vitamine, aus. Danach beim Schälen: Meist enthält die Schale bei den gesunden Vitaminlieferanten die meisten Nährstoffe. Auch das Schneiden wirkt sich negativ aus. Umso kleiner Gemüse und Obst geschnitten wird, umso weniger Vitamine enthält es oft, es sei denn, du isst oder trinkst es sofort. Ein gekaufter Smoothie aus der Flasche enthält deshalb vielleicht gar nicht so viele Vitamine, wie du denkst und auch der vorgeschnittene Salat im Supermarkt ist nicht unbedingt die beste Wahl. Lieber selbst frisch zubereiten und geniessen.

Spätestens beim Kochen hast du noch die Möglichkeit sämtliche Vitaminen zu verlieren: Grundsätzlich sollte man Obst und auch viele Gemüsesorten am besten roh verzehren, um sich die volle Ladung Vitamine zu sichern. Etwas Öl mit einem hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl, sorgt dafür, dass auch die fettlöslichen Vitamine vom Körper direkt verwendet werden können.


Ein Hoch auf unsere Balkonernte!

Am meisten Nährstoffe holst du aus Obst und Gemüse, wenn du sie selber erntest und direkt in den Mund steckst. Und das geht mit unserem Angebot an Bio-Saatgut ganz gut, auch ohne Garten. Auch wenn ein Balkongarten mengenmässig nicht viel hergibt, so kann die Von-der-Pflanze-in-den-Mund-Taktik dem Nährstoffgehalt von Importwaren problemlos standhalten.


Praktische Tipps für vitaminreiches Gemüse

  • Halte die Lagerzeit so kurz wie möglich

  • Kaufe frisches, regionales und saisonales Gemüse

  • Pflanze so viel wie möglich selber an

  • Schneide bzw. Mixe erst, wenn du es auch isst

  • Luftdichte Behälter und kühle Lagerung bewahren die Vitamine

Steige jetzt in unser Bio-Saatgut-Abo ein und erhalte jeden Monat das passende Saatgut zur Saison. Damit auch du jeden Monat etwas frisch ernten und geniessen kannst.



0 Ansichten

Community:

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Hilfe:

FAQs

Designed by scarletallen.com

URBANROOTS-04-min.png