• Scarlet Allen

Wie unterscheide ich männliche von weiblichen Blüten?

Kürbis- und Zucchini-Pflanzen bilden männliche und weibliche Blüten aus. Das ist seht praktisch, da sie sich so (mit Hilfe von Bestäuber-Insekten) gleich selber befruchten können. Doch wie lassen sich die männlichen von den weiblichen Blüten unterscheiden? Und wie können wir die Befruchtung unterstützen? Wir verraten's euch!


Erinnerst du dich an die Geschichte von den Blumen und den Bienen, die unsere Eltern uns zur Aufklärung erzählt haben? Ich habe diese Metapher nie wirklich verstanden, denn Blume und Biene machen bekanntlich kein gemeinsames Baby. Ich klär euch aber gerne darüber auf, wie das bei Kürbis, Zucchini und Gurke tatsächlich abläuft.


Eine Kürbis-Pflanze bildet gleichzeitig männliche und weibliche Blüten aus. Damit ein Frucht-Baby wächst, muss der Pollen von einer männlichen Blüte in eine weibliche Blüte getragen und diese somit befruchtet werden. Diese Arbeit übernehmen die lieben Bienen, Wespen und Hummeln. Wenn ein Insekt den Nektar einer Blüte trinkt, bleibt der Pollen an den Beinchen der Bestäuberinsekten kleben und den Pflanzen bleibt der direkte Liebesakt somit erspart.


Die Schwierigkeit im Gemüsegarten liegt dabei darin, dass gleichzeitig sowohl eine männliche wie eine weibliche Blüte blühen muss, damit die Biene den Pollen von der einen zur anderen tragen kann. Wird eine weibliche Blüte nicht von einer Biene besucht, die vorher bei einer männlichen Blüte war, stirbt der Fruchtansatz ab. Das sorgt natürlich des öfteren für Enttäuschung. In der Regel öffnet sich eine Kürbisblüte in den frühen Morgenstunden. Bis Mittag ist sie dann schon wieder verwelkt. Somit erschliesst sich nur ein kleines Zeitfenster für die Bestäubung.


Unser Favorit für den Balkon:

Der Minikürbis braucht weniger Platz und schmeckt super lecker!



So kannst du weibliche von männlichen Blüten unterscheiden:

Ob die Blüten männlich sind, erkennst du daran, dass sie lediglich auf einem dünnen Stil sitzen. Weibliche Blüten besitzen am Ansatz bereits Minifrüchte. Es gibt viel mehr männliche Kürbisblüten als weibliche und sie beginnen früher zu blühen.


So erhöhst du die Wahrscheinlichkeit einer Bestäubung:


1. Insekten anlocken

Setze diverse Blumen neben deine Gemüsepflanzen! Diese erweitern den Speiseplan der Bestäuberinsekten und locken diese so zu deinen Kürbisblüten. Nicht alle Blumen sind bei Insekten gleich beliebt. Eine geeignete Blütenmischung, die sowohl Bienen als auch Menschen gerne naschen, findest du hier.




2. Mehrere (Kürbis-)Pflanzen

Da an einer einzelnen Pflanze selten gleichzeitig männliche und weibliche Blüten blühen, ist es ratsam mehrere Pflanzen der gleichen Sorte anzubauen. Somit können sich diese gegenseitig bestäuben.


Achtung: Verschiedene Kürbissorten können sich auch befruchten! Das kann zu ungeniessbaren bis giftigen Kreuzungen führen. Setze also nie verschiedene Kürbis- oder Zucchinisorten nebeneinander. Und verzichte auf den Anbau von (nicht essbaren) Zierkürbissen, wenn du einen Esskürbis in der Nähe hast.


3. Bestäubung von Hand

Falls du Tipp 1 und 2 verpasst hast, kannst du Biene spielen und die Blüten von Hand bestäuben. Entnehme dazu den Pollen einer männlichen Blüte mit einem Pinsel und tupfe ihn an der Narbe (in der Blütenmitte) der weiblichen Blüte ab. Wiederhole den Vorgang einige Male. Alternativ kannst du die männliche Blüte auch abschneiden, die Blütenblätter entfernen und die Pollen direkt an die weibliche Nabe halten.





Männliche Blüten ernten

Die männlichen Blüten produzieren zwar keine Früchte, sind aber trotzdem essbar und unglaublich lecker! Wie du diese zubereiten kannst, zeigen wir dir hier.


#kürbis #kürbisblüten #männlicheblüten #befruchtung

2.430 Ansichten