• Brigitte Maurer

Jetzt mit Süsskartoffeln starten!

Aktualisiert: 13. März

Hast du Lust auf eigene Süsskartoffeln vom Balkon? Dann legst du am besten gleich los: Denn die trendige Sweet Potato zieht man schon im Winter im Haus vor. Wie das geht? Verblüffend einfach!


Erstmal besorgst du dir eine Süsskartoffel, am besten in Bioqualität. Falls du die Wahl hast: Kaufe eine Sorte, die du lecker findest. Im Supermarkt gibt’s oft nur eine einzige, aber auf dem Frischgemüsemarkt findest du eine Auswahl an verschiedenen Sorten.


Ab ins Wasserglas

  • Fülle ein Glas mit mind. 3 cm lauwarmem Wasser.

  • Schneide ein Stück der Knolle mit einem Messer ab.

  • Stell die Knolle mit der Schnittstelle nach unten ins Wasserglas.

  • Das Wasserglas kriegt nun den wärmsten und hellsten Platz in der Wohnung; das ist meist ein Fenstersims auf der Süd- oder Westseite.

  • Nun giesst du alle 2 bis 3 Tage etwas Wasser nach, etwa so viel, wie jeweils verdunstet. Die Knolle sollte immer mind. 3 cm im Wasser stehen. Ja, sie darf gar bis zur Hälfte baden.

Bereits nach ein paar Tagen bilden sich erste feine Wurzeln im Wasser und die Süsskartoffel beginnt entweder gleichzeitig oder etwas später auszutreiben. Interessanterweise sind nicht alle Knollen gleich schnell. Während die einen schon bald kräftig Triebe produzieren, nehmen es die andern mit dem Austreiben gemächlicher.


In die Erde setzen

  • Sobald die Wurzeln das Wasserglas ausfüllen, wechselt die ausgetriebene Knolle in einen kleinen Topf mit Erde. Der Topf sollte einen Mindestdurchmesser von 10 cm haben.

  • Die Süsskartoffel nun regelmässig giessen, sie darf nicht austrocknen.

  • Ab anfangs April ist es Zeit, die Pflanze abzuhärten: Tagsüber wird sie zuerst ein paar Tage in den Schatten, dann in den Halbschatten und dann in die Sonne gestellt. Nachts kommt sie wieder rein.

  • Wenn kein Nachtfrost mehr angesagt ist – in der Stadt ist das meist schon Mitte April, spätestens anfangs Mai der Fall –, darf die Sweet Potato definitiv draussen bleiben. Zuvor wird sie noch in einen grossen Topf (Durchmesser mind. 35 cm) oder in eine Pflanztasche oder sonst in ein Gefäss eingetopft.

  • Die Erde zuvor gut lockern und mit mind. 1/4 Kompost anreichern, denn die Süsskartoffel mag es nahrhaft.


Ein Platz an der Sonne

Die Sweet Potato mag es sonnig und warm, am liebsten auch windgeschützt. Sie entwickelt meterlange Triebe, die sich gerne um ein Balkongeländer winden oder an einer Rankhilfe oder einem Holzgerüst hochranken. Im Sommer erfreut dich die Süsskartoffel mit schönen Blüten, deren Farbe je nach Sorte variiert.


Damit die Pflanze richtig schöne Knollen ausbilden kann, braucht sie viel Wasser. An heissen Sommertagen muss sie deshalb täglich ausgiebig gegossen werden.

Ernte ab Oktober

Je länger die Sweet Potato in der Erde wachsen kann, desto mehr und desto grössere Knollen bildet sie aus. Das heisst: Lieber später ernten als zu früh! Meist werden die Blätter im Spätherbst allmählich gelb und zeigen die Erntezeit an. Allerspätestens vor dem ersten Frost ist es aber höchste Zeit, die neuen Knollen auszugraben. Am besten mit blossen Händen, so werden sie nicht verletzt.


Damit die Süsskartoffeln ihre typische Süsse entwickeln können, müssen sie für mind. 2 Woche bei mind. 20 Grad nachreifen. Anschliessend werden sie im kühlen Keller oder an einem kühlen und dunklen Ort im Haus gelagert. Idealerweise in einer Sandkiste, wo sie ganz eingegraben werden. So bleiben sie monatelang frisch.

692 Ansichten